Das Wir bewegt uns!

Informationen zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs

15. Mai 2020 / Aus dem Vorstand

Laut momentanem Stand werden die Hallen ab dem 01.06.2020 wieder geöffnet, so dass aufgrund von Pfingsten der Sportbetrieb ab dem 02.06.2020 wieder möglich sein kann. Da ab dem 29.06.2020 Sommerferien sind und in dieser Zeit die Hallen bekanntlich geschlossen sind, ist ein Sportbetrieb dann vorerst für nur vier Wochen möglich.

Alle unten aufgeführten Entscheidungen gelten vorerst bis zu den Sommerferien. Ende der Sommerferien müssen wir neu überlegen, wie es weitergehen kann, da man momentan nicht langfristig im Voraus planen kann.

Sollten sich die Zahlen wieder verschlechtern oder sollte es neue Anweisungen der Regierung geben, muss man damit rechnen, dass der Sportbetrieb auch vor den Sommerferien jederzeit wieder zurückgefahren oder eingestellt werden muss. Weiterhin geht die Sicherheit vor.

Der Großteil der Trainer aus dem Kinder- und Jugendbereich hat sich entschieden, vor den Sommerferien kein Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen, wofür sie unser vollstes Verständnis haben. Begründungen sind einerseits, dass es sich nicht lohnt, für vier Wochen wieder alles hochzufahren, andererseits besteht aber auch die Befürchtung, dass die vorgegebene Schutz- und Hygienemaßnahmen im Kinder- und Jugendbreich nicht oder nur schlecht eingehalten werden können und man warten möchte, wie sich die Corona-Pandemie nach den momentanen Lockerungen weiter entwickelt. Der Vorstand hat darüber lange beraten und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass die benötigten Maßnahmen wahrscheinlich kaum oder nicht umsetzbar sind und die Verantwortung momentan zu hoch ist.

Daher haben wir beschlossen, keinen Trainingsbetrieb mit Kindern und Jugendlichen bis zu den Sommerferien durchzuführen. Dies gilt für alle Abteilungen und Gruppen!

Wir wissen, dass es dazu sicher unterschiedliche Meinungen geben wird und diese Entscheidung eventuell auch zu Unmut führen wird. Da sich der Großteil der Trainer aber momentan keinen Sportbetrieb im Bereich Kinder und Jugend vorstellen kann, werden wir dies einheitlich handhaben.

Ein Trainer hat uns beispielsweise geschrieben, dass er vorerst nur mit den Erwachsenen trainieren möchte, da aus der Praxis eventuell Möglichkeiten entwickelt werden können, wie die Maßnahmen auch im Training mit den Kindergruppen umzusetzen sind. Wir finden dies eine gute Idee und dieses Vorgehen kann sicher auch auf andere Sportarten zutreffen.

Uns ist bewusst, dass es viele Kinder und Jugendliche momentan sicher nicht einfach haben und viele traurig sein werden. Für die Kinder tut es uns wirklich leid und wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht, aber wir müssen andererseits auch gucken, wie und ob die Maßnahmen umgesetzt werden können, so dass auf die Sicherheit aller Sportler und Trainer geachtet werden kann. 

Bis zu den Sommerferien wird Sport nur in der TuS-Halle Genkelerstraße möglich sein.

Es ist uns als Sportverein und Vorstand nicht möglich, in fünf Hallen (TuS-Halle, Halle ehemalige Hauptschule, Kohlberghalle, Rothensteinhalle, Halle Gymnasium) gleichzeitig die vorgegebenen Maßnahmen umzusetzen, zu reinigen und vor allem zu kontrollieren. Zu beachten ist, dass jederzeit eine Coronainfektion innerhalb des TuS auftreten und ausbrechen und jederzeit das Ordnungsamt in den Hallen kontrollieren kann. Daher haben wir uns entschieden, bis zu den Sommerferien nur die TuS-Halle zu nutzen. Dies gilt für alle Gruppen im Erwachsenenbereich, die das Training ab Juni wieder aufnehmen möchten.

Leider können dadurch nicht alle Gruppen ihre festen Trainigszeiten beibehalten. Wir haben alle Trainingszeiten in der Übersicht und werden einen Trainingsplan erstellen. Wir versuchen, bisherige Zeiten beizubehalten. Leider ist es aber wahrscheinlich im Juni nicht möglich, dass alle Abteilungen und Gruppen, die bisher 2x wöchentlich trainiert haben, dies auch weiterhin machen können. Wir appellieren dabei aber an jeden, dass wir solidarisch miteinander umgehen wollen.

Einige Trainer werden ihre Sportangebote outdoor durchführen, was wir ebenfalls begrüßen. Auch dabei gelten aber die vorgegebenen Maßnahmen und auf Abstand, nicht zu große Gruppen, Hygienemaßnahmen müssen eingehalten werden.

Sportler die der Risikogruppe angehören müssen vor Sportbeginn über die Gefahren aufgeklärt werden und vor Trainingsbeginn einen entsprechenden Bogen ausfüllen und unterschreiben. Ebenfalls muss bei jedem Training eine Teilnehmerliste geführt werden, um eine mögliche Infektionskette nachverfolgen zu können. Wir werden einheitliche Bögen erstellen, die von allen Trainern genutzt werden müssen.

Der Vorstand hat sich für Montagabend, 18.05.2020, wieder zu einer Videokonferenz verabredet und bis dahin ein Hygiene- und Schutzkonzept für den TuS unter Berücksichtigung aller Vorgaben vom LSB, DTB etc. fertiggestellt.

Auch wird bis dahin der Belegungsplan für die TuS Halle fertiggestellt, damit wir diesen am Montag besprechen können.

Die TuS-Halle wird durch den Vorstand entsprechend der Vorgaben hergerichtet und wir haben uns beispielsweise schon um Desinfektionsmittel gekümmert. Dies ist zu bekommen, Spender dafür allerdings momentan nicht. Wie wir dies genau umsetzen können, werden wir ebenfalls noch überlegen müssen. Bisher wurden Lieferzeiten für Desinfektionsspender von Mitte Juni vorgegeben.

Momentan klären wir noch ab, ob die Halle täglich durch den Reinigungsdienst geputzt werden muss. Für Flächen wie Türklinken, Kästen, Bänke etc. werden allerdings die einzelnen Trainer verantwortlich sein. Nach jeder Gruppe muss der entsprechende Trainer genutzte Geräte, Türklinken etc. desinfizieren. Ebenfalls muss für ausreichendes Lüften gesorgt werden.

Die Trainer, die ihre Gruppen vorerst nicht trainieren möchten bzw. können und den Sportbetrieb ruhen lassen, haben unser vollstes Verständnis und können sich bei Änderungen jederzeit bei uns melden.

Uns ist bewusst, dass sicher nicht alle mit diesen Entscheidungen einverstanden sein werden und dass es unterschiedliche Sichtweisen geben wird. Es ist für den Vorstand wirklich keine leichte Entscheidung gewesen. Wir hoffen, dass wir auf euer Verständnis stoßen, auch wenn es für einige bedeutet, dass sie vorerst nicht oder nur unter Einschränkungen trainieren können und eventuell aus ihren “Komfortzonen” raus müssen.

Die momentane Zeit hat es so noch nicht gegeben und wir hoffen, dass wir Trainer und Mitglieder weiterhin zusammen halten und Solidarität füreinander und miteinander zeigen, indem wir beispielsweise den Trainingsbetrieb auf eine Halle reduzieren. Es werden wieder bessere Zeiten kommen, in  denen wir uns wieder persönlich treffen können und jeder wieder zu seinem gewohnten Sportbetrieb zurück kehren kann.

Wir Vorstandsmitglieder werden uns wie bereits erwähnt am Montagabend wieder digital zusammensetzen und euch dann vor dem langen Wochenende mit neuen Infos versorgen.

Kommt alle gut ins Wochenende und passt weiterhin auf euch und eure Lieben auf.

Euer Vorstand